· 

Legasthenie

Meistens haben Kinder mit der Diagnose Legasthenie schon einen grossen Leidensweg hinter sich, wenn sie in die Lernberatungspraxis kommen. Abklärung beim schulpsychologischen Dienst mit der Bestätigung Legasthenie. Ständig Misserfolge bei schriftlichen Arbeiten. Stundenlanges Üben von Wörtern und trotzdem keinen Erfolg. Förderlektionen in der Schule mit weiteren Übungen, die nur kleine Verbesserungen erzielen.

Die Lese- und Rechtschreibeschwäche ist ein Visualisierungsproblem. Die Augen sind nicht stressfrei. Das heisst, sie müssen mithelfen das Gleichgewicht zu halten und haben so keine Zeit für andere Aufgaben wie z.B. das "innere Sehen", sich etwas vorstellen können.

Die Evolutionspädagogik hilft mit ganz speziellen Übungen, dass das Körpergleichgewicht gefestigt wird und die Vernetzung der beiden Hirnhälften optimiert wird. So lernt das Kind in kurzer Zeit zu visualisieren und kann sich ein Bild der Wörter machen.

Ein Beispiel dazu können Sie bei Fallbeispiele nachlesen.

Eltern können die positive Veränderung oft nicht fassen. Und die Kinder freuen sich über gute Noten in der Schule und dass sie endlich Erfolg haben.