· 

Sprachprobleme

Ein Kind wird nicht eingeschult, weil es nicht korrekt sprechen kann. Zum Teil liegt es an der Aussprache und zum Teil auch an der Grammatik. Im Kindergarten wird Förderung angeboten. Der Erfolg jedoch bleibt aus und darum wird ein drittes Kindergartenjahr empfohlen.

Das Kind ist jedoch sehr intelligent, langweilt sich nun im Kindergarten und wird darum als störend empfunden, weil es sich den Anweisungen der Lehrerin immer wieder widersetzt. So beginnt eine Negativspirale. Das Kind kann sich sprachlich nicht ausdrücken und so verweigert es sich immer mehr.

In der Evopäd-Praxis stellen sich verschiedene wichtige Tatsachen heraus. Das Kind war nie gekrabbelt. Es ist gerade in einem Wachstumsschub und es musste Zähne ziehen lassen. Für das Kind ist das eine grosse körperliche Herausforderung. So sucht es sich in der Praxis auch ständig Übungen, wo es seine Kraft anwenden kann.

In der Stufe der Körpersicherheit, geht es um die Überkreuzung, die Vernetzung im Gehirn und um das Innehalten und blitzartige Loslegen.

Da die Übungen gleich auf den Stufen angesetzt werden, wo es das Kind braucht, zeigte sich eine Veränderung bereits währen dem Besuch in der Praxis.

War vorher eine sprachliche Verweigerung zu spüren, öffnete sich das Kind nach den Übungen und versuchte bereits deutlicher zu sprechen und sich mehr mitzuteilen.

Bei diesem Beispiel genügt nun natürlich nicht nur 1 Beratung. Aber wenn die Eltern die Übungen mit dem Kind zu Hause regelmässig machen, kommt der Erfolg schnell.