Fabio*, 11 Jahre alt:       Legastheniker

 

Thema:               Fabio wurde beim SPD abgeklärt mit der Diagnose Legastheniker. In den

Diktaten macht er über 20 Fehler. Auch Französischlernen bereitet ihm grosse Mühe.

 

Lernblockade:    Fabio war eine Zangengeburt. Sein Bewegungsdrang hindert ihn an der

Konzentration. Seine Augenbewegungen stolpern in alle Richtungen.

 

Lösung:              Bei der Stufe der inneren Ruhe wird die erste Übung angesetzt. Bei den

Augen fehlt ihm der Überblick über das Ganze. Zudem ist er ein Mischformer. Seine Gehirnhälften sind vertauscht. Das heisst, ein intelligenter Kopf, der sehr stressanfällig ist. Das Schleifenzeichnen ist etwas verkrampft. Und das Innehalten fällt ihm auch schwer. Mit dem Krokodilspiel lernt er sich auf etwas zu fokussieren, in Spannung zu gehen und zu entspannen. Diese Übungen machen ihm Spass. Eine Übung zur Raumorientierung unterstützt ihn auch noch.

 

Ergebnis:            Zu Hause macht er die verschiedenen Übungen, die ihm bei der

Konzentration helfen und ihm das Worterfassen erleichtert. Nach einem Diktat, worauf er sich gut vorbereitet hatte, machte er nur noch einzelne Fehler. Die Mutter berichtete, dass Fabio ein Buch geschenkt bekommen hatte, das er nun mühelos und mit Freude liest.