Frau Oser*, 54 Jahre alt:      grosse Anspannung in der Coronazeit

 

Thema:        Frau Oser arbeitet im Spital. Die Coronafälle häufen sich immer mehr und die

Arbeit wird immer angespannter und herausfordernder. Sie Stimmung unter dem Team ist ziemlich aufgeheizt. Frau Oser merkt es körperlich. Sie kann nicht mehr gut schlafen und erwacht jeweils, weil sie ihre Zähne fest zusammenbeisst und der Kiefer total angespannt ist. Sie hat sich sogar auf die Zunge gebissen.

 

Blockade:    Dadurch die Stimmung im Team immer schlechter wird, drückt ihr das auf die

Gefühlsebene. Die Anspannung zeigt sich bei der Körpersicherheit auf der unbewussten Ebene und als weiteres ist ersichtlich, dass ihr schlichtweg die Sprache fehlt, um gleich reagieren zu können, wenn sie negative Äusserungen hört.

 

Lösung:       Mit einer sogenannten Stresskette werden all die Blockaden aufgedeckt. Das

heisst, in ihrem Stress hat sie nur eine Reaktion zur Verfügung und kann darum nicht anders handeln. Wird diese Stresskette zu einer Talentkette umgewandelt, hat sie wieder vollen Handlungsspielraum, was die Blockaden auflösen wird.

 

Ergenis:       Frau Oser erzählt, sie hätte wie ein Bär geschlafen, fühle sich total gut und der

Kiefer mache nicht mehr weh. Die Anspannung sei weg.