Maxi*, 10 Jahre alt: Probleme mit der Rechtschreibung

 

Thema:               Die Eltern berichten, dass die Schule dränge, bei Maxi einen

Nachteilsausgleich zu beantragen, weil er die Rechtschreibung nicht beherrsche. Wie sich herausstellte, muss Maxi den Grossteil der Hausaufgaben mit dem Tablet lösen. Handschriftliches gibt es nur noch selten. Meistens bei Tests. Mit dem Tablet zu arbeiten, findet Maxi cool. Nur, wenn man mit dem Finger nur noch Buchstaben tippen muss, findet das Gehirn dazu keine Verbindung. Alle Buchstaben sind ja gleich bei der Bewegung (tippen).

 

Lernblockade:    Maxi hat Stress auf der Erlebnissicherheit. Dazu machen wir ein

Dominanzprofil. Das ist eine Methode, wo man erkennen kann, welche Körper- und Gehirnbereiche aktiv sind und welche blockiert. Hier kam heraus, dass beide Augen blockiert sind. Das heisst, er kann sich die Wörter gar nicht visuell vorstellen. Zudem ist die Gehirnhälfte, die die Übersicht steuert nicht aktiv. Damit fehlt ihm das Wortbild.

Mit einem Highlight können die blockierten Areale aktiviert werden.

Eine weitere Übung, wo seine Erlebnissicherheit gefestigt wird, ist die Blockade nun behoben.

 

Lösung:              Wenn Maxi Aufgaben hat, wo er auf die Rechtschreibung achten muss,

soll er an sein Highlight denken. (hilfreich wäre ein Bild des Highlights im

Etui zu haben). Eine Übung wo er am Boden liegt, sich ein Wort anschaut,

die Schwierigkeit des Wortes ausspricht, z.B. hat ein ie oder ck. Sich dann zurückzieht, das Wort sich nochmals vorstellt und dann, wenn er sich sicher ist, es auf ein Blatt schreibt, macht nicht nur Spass, sondern fördert auch das Visualisieren.

 

Ergebnis:            Schon während der Beratung machte er keinen Fehler bei den Wörtern.

Es machte ihm immer mehr Spass und so forderte er, ein ganz schwieriges Wort lernen zu dürfen. Evolutionspädagogik versuchte er.

Zuerst hatte es ein paar kleine Fehler dabei. Er las es nochmals laut und aufmerksam durch und verbesserte die Fehler. Als er sich sicher war, zeigt er das Wort, welches ohne Fehler geschrieben wurde.

So kann man die Motiviation der Kinder holen und fördern.