Susanne*, 15 Jahre alt:     schlechte Note in Geometrie

 

Thema:               Susanne hat eine sehr schlechte Note in ihrem Geometrie-Test erhalten.

Obwohl sie mit ihrem Bruder intensiv gelernt hat, lief es nicht gut. Das schlechte Ergebnis macht ihr sehr zu schaffen.

 

Blockade:           Einerseits kann Susanne mit den geometrischen Formen nichts anfangen

und anderseits stresst sie die schlechte Note.

Bei den geometrischen Figuren wird ersichtlich, dass sie zwar die Figur sieht, es aber nicht in einen Kontex bringen kann. Das heisst, das Wissen hätte sie eigentlich, kann es aber nicht anwenden.

Bei der schlechten Note, verliert sie gleich das Selbstwertgefühl und denkt, sie könne es ja sowieso nicht. Sie fällt aus der Balance.

 

Lösung:              Mit dem Begehen des Labyrinths durchläuft sie quasi alle Hirnregionen

und aktiviert so alle Verbindungen um den verbundenen Stress mit den geometrischen Figuren aufzulösen.

Um ihr Selbstwertgefühl wieder ins Gleichgewicht zu bringen, balanciert sie über ein dickes Seil.

Interessant war zu beobachten, dass sie bei beiden Übungen die Balance zuerst nicht finden konnte. Mit ein paar Wiederholungen jedoch, wurde sie immer stärker und selbstbewusster.

 

Ergebnis:            Susanne sagt Ende der Beratung, dass sie sich nun viel sicherer fühle und

denke, dass sie bei der nächsten Prüfung besser abschneiden werde.

Alleine schon, dass sie sich bereits jetzt schon besser fühlt, bewirkt, dass sie auch offener wird fürs weitere Lernen.